Produktspezifikationen des Laminats der Villeroy & Boch Flooring Line

Die Entscheidung für einen Laminatboden bringt viele Vorteile mit sich. Dennoch: Laminat ist nicht gleich Laminat! Ob ein Boden für die eigenen Wohnbedürfnisse geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie Fleckenunempfindlichkeit der Nutzschicht, Lichtechtheit, Kantengradheit, Druckfestigkeit, Eignung für Fußbodenheizung, Stuhlrollenfestigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen alltägliche Gefahren wie Zigarettenglut ab. Daher erfolgt die Herstellung und Produktkontrolle der Villeroy & Boch Flooring Line gemäß Norm DIN EN 13329.

Von Brandverhalten (EN 13501-1) bis Zigarettenglut (EN 438-2, 18) –

Unsere Laminatprodukte in Zahlen:

Prüfung Eigenschaften Prüfnorm
Formaldehydemission < 0,05 ppm EN 717-1
Flecken­unempfindlichkeit der Nutzschicht Grad 5, keine sichtbaren Veränderungen der Oberfläche EN 438-2, 15
Lichtechtheit Blauwollskala, nicht schlechter als 6
Graumaßstab, nicht schlechter als 4
EN ISO 105-B02
EN 20 105-A02
Verhalten gegen Zigarettenglut Grad 4, keine sichtbaren Veränderungen der Oberfläche EN 438-2, 18
Brandverhalten schwer entflammbar, mindestens Cfl-s1 EN 13501-1
Höhenunterschiede zwischen zusammengefügten Elementen Durchschnitt: ≤ 0,10 mm
max: ≤ 0,15 mm
EN 13329
Kantengeradheit ≤ 0,3 mm/m EN 13329
Fugenöffnungen zwischen zusammengefügten Elementen Durchschnitt: ≤ 0,15 mm
max: ≤ 0,20 mm
EN 13329
Eindruck nach konstanter Belastung keine sichtbare Veränderung, d.h. < 0,01 mm
Eindruck bei Prüfung mit geradem Stahlzylinder von 11,3 mm Durchmesser
EN 433

Herstellung und Produktkontrolle erfolgen gemäß Norm DIN EN 13329.
Technische Änderungen vorbehalten. Stand 01-2013.